Häuser Naurath und Hahn
Häuser Naurath und Hahn
c
Haus Naurath, Richard Paulick (1928), Straßenseite, 2018
© Stiftung Bauhaus Dessau / Foto: Meyer, Thomas, 2018 / OSTKREUZ Bauhausbauten in Dessau

Die zweigeschossigen Gebäude, die 1928 für die Bauherren Ernst Naurath und Albert Hahn errichtet wurden, zeichnen sich durch einen kubischen Baukörper mit Flachdach sowie einen nahezu quadratischen Grundriss aus.

Die Bauten

Die beiden Wohnhäuser von Richard Paulick im Kiefernweg 13 und 14 unterscheiden sich lediglich in der Ausrichtung des halbrunden Anbaus und einigen Details. Der Anbau des Hauses Naurath liegt zum Garten hin, derjenige des Hauses Hahn zur Straße.

Das Haus Hahn wurde im Lauf der Zeit kaum verändert. Man ersetzte lediglich die ehemalige Stahlrohrbrüstung am Balkon und den hölzernen Zaun. Im Inneren blieb der Grundcharakter erhalten. Bis heute finden sich im Haus viele bauzeitliche Elemente wie Türen, Türdrücker und Heizkörper.

Der Architekt

Richard Paulick war von 1927 bis 1928 Assistent im Privatbüro von Walter Gropius am Bauhaus in Dessau. Nachdem dieser Dessau verlassen musste, schloss Paulick als Büroleiter die laufenden Projekte in Dessau ab und folgte ihm im Juni 1929 nach Berlin. Ab Sommer 1930 leitete er ein eigenes Architekturbüro in Berlin. Paulick wurde später zu einem der wichtigsten Architekten und Stadtplaner in der DDR.

c
Haus Hahn, Richard Paulick (1928), Türdrücker, 2018
© Stiftung Bauhaus Dessau / © (Paulick, Richard) Paulick, Gabriele / © (Gropius, Walter) VG Bild-Kunst, Bonn [Jahr] / Foto: Meyer, Thomas, 2018 / OSTKREUZ Adresse Haus Hahn und Haus Naurath Kiefernweg 14 und 13 06846 Dessau-Roßlau