The Art of the Palliative Turn (APT) / Kunst für das Ende unserer Art zu Leben

„Sitz auf deiner Hand, bis sie einschläft und taub wird. Gedenke der Hand.“ (John-Luke Roberts, o. J.)

Zur Association for the Palliative Turn (APT) / Gesellschaft der Palliativen Wende gehören Künstler*innen aus Großbritannien, Deutschland, den USA und Skandinavien, eine Medizinerin, eine Palliativ-Expertin, ein Komiker und Vertreter*innen anderer Disziplinen und Berufe. Die lose, sich in immer wieder anderen Konstellationen zusammenfindende Gruppe eint das gemeinsame Interesse am Palliativen.

Nach dem ersten Auftritt von APT in den Zwischenspielen 2023 geht die Beschäftigung mit palliativen Perspektiven auf Kunst und Gesellschaft an der Stiftung Bauhaus Dessau in eine zweite Runde. Dabei formieren sich Positionen von APT um ein Bett, das Bauhausarchitekt Carl Fieger für seine Frau und sich entwarf, und in dem sie ihn während einer schweren Erkrankung am Ende seines Lebens lange Zeit pflegte.

Kleinformatige, selten gezeigte Werke in denen sich Bauhäusler*innen sehr individuell mit den Themen „Tod“ und „Sterben“ auseinandersetzen, ergänzen das Zwischenspiel. So vereint sich zeitgenössische Kunst mit Objekten aus der Sammlung und der Praxis der Palliativ-Medizin.